Girls Day spezial: Zu Besuch bei der Kanzlerin

Erstellt

von _Admin B.Brecht-Hadraschek

Girls' Day 2019: Schülerinnen zeigen Angela Merkel eine Station im Parcours
Bildrechte: CC-BY-NC Corporate Inspiration

Bereits einen Tag vor dem offiziellen Girls' Day hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel 24 Berliner Schülerinnen zur Auftaktveranstaltung im Bundeskanzleramt empfangen. Acht dieser Schülerinnen kamen von der Schule am Schloss, die 2018 als eine von vier Berliner Schulen mit dem Girls' Day-Preis ausgezeichnet worden war.

Begleitet von Gregor Stach, Schulsozialarbeiter der tandem BTL, konnten die Mädchen in einem Technik-Parcours in eine faszinierende Welt eintauchen und interessante Berufsfelder in der MINT-Welt kennenlernen. Gregor Stach engagiert sich schon seit 2008 für den besonderen Zukunftstag für Mädchen und Jungen, denn es gibt ja am gleichen Tag auch das Pendant für Jungen, den Boys’ Day. Mittlerweile berät und unterstützt er mit dem größer gewordenen Team der Schulsozialarbeit die Schüler*innen bei der Auswahl des passenden Platzes und der Anmeldung für den Girls- und Boys'-Day.

Die Schülerinnen waren aber nicht nur zum Entdecken neuer beruflicher Möglichkeiten im Bundeskanzleramt, sondern auch, um Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Station des Technik-Parcours vorzuführen. So kam es, dass Viktoria sicher der einzige Mensch der Welt ist, der Kanzlerin Merkel Fingerabdrücke abnehmen konnte. An anderen Stationen konnten die Mädchen eine VR-Brille erklären und eine für Berlin geplante Fahrradschnellstraße des Ausstellers präsentieren.

Victoria war es auch, die die diesjährige Preisfrage auf den Punkt richtig geschätzt hat: 7,6 % der Gesamtteilnehmer*innen in der dualen Ausbildung zur IT-Fachkraft sind zurzeit weiblich. Genau das will der Girls’ Day ändern – mehr Mädchen in „klassische“ Männerberufe – und mehr Jungen in „klassische“ Frauenberufe. „Der Erzieher sollte genauso selbstverständlich und anerkannt sein wie die Software-Programmiererin oder die Ingenieurin“, betont Merkel, die ja selbst einen Doktortitel in Physik hat. Der Girls' Day leiste hierfür einen wichtigen Beitrag. Etwa jede dritte Teilnehmerin der vergangenen Jahre habe im Anschluss ein Praktikum oder eine Ausbildung bei einem der beteiligten Unternehmen absolviert, so Merkel.

Der jährlich stattfindende Girls' Day wird in Zusammenarbeit mit der Initiative D21 seit 2001 organisiert. Teilnehmen können Schülerinnen ab der 5. Klasse. Zeitgleich findet bundesweit der Boys' Day statt. Dort können Jungen Berufe kennenlernen, in denen Männer unterrepräsentiert sind.

Mehr Fotos vom Besuch der Schülerinnen bei der Kanzlerin gibt es im nächsten tandem MAGAZIN, das im Mai erscheint.

Mehr Infos zur Schulsozialarbeit an der Schule am Schloss.

 


0 Kommentare

Ihr Kommentar