Seminarkalender

Hier finden Sie die aktuellen Weiterbildungsangebote vor allem im pädagogischen Bereich, die von eintägigen Veranstaltungen bis hin zu wöchentlichen Modulen ein breites Spektrum umfassen.

Aktuelle Maßnahmen in der Corona-Krise

Wir freuen uns, Sie im Jahr 2022 in unterschiedlichen Fortbildungsformaten begrüßen zu dürfen!  

Wenn es die aktuellen Entwicklungen zulassen, werden einige unserer Fortbildungen als Präsenz- oder Hybridveranstaltung umgesetzt. Außerdem bieten wir reine Onlineseminare an. Über Änderungen der Formate werden wir Sie rechtzeitig informieren und Ihnen so gut wir können in der Umsetzung behilflich sein. Bei Präsenzveranstaltungen werden die entsprechenden Hygieneschutzkonzepte jeweils angepasst und Ihnen im Vorfeld per E-Mail mit weiteren Informationen zugesendet.

Ihr Fort- und Weiterbildungs-Team der tandem BTL gGmbH

Bei Fragen zu unseren Tagesseminaren wenden Sie sich gerne direkt an Andrea Wagner: 030 443360-27

Was hat das Thema "Diskriminierung" mit mir zu tun?

Der Anti-Bias-Ansatz als diskriminierungs- und machtkritisches Praxiskonzept.

Das Seminar bietet einen Einblick in den Anti-Bias-Ansatz und beschäftigt sich auch mit gesellschaftlicher Positionierung. Dabei gilt es, die oftmals unbewussten und sich gegenseitig bedingenden Voreingenommenheiten aufzuspüren, und zwar bei uns selbst, in der Gesellschaft und in unserem Umfeld.

Der Ansatz ermöglicht den Transfer in den eigenen (Arbeits-)Alltag.

Auf der Basis erfahrungsorientierter Methoden werden Sie für verschiedene Formen von Diskriminierung sensibilisiert und beginnen, diese aktiv in den Fokus zu nehmen. Denn Ungleich-Behandlungen, z. B. in Bezug auf Geschlecht, sozio-ökonomischer Herkunft, Hautfarbe, Migration und ethnisierende und kulturalisierende Zuschreibungen, körperliche Fähigkeiten, sexuelle Lebensweisen, Aufenthaltsstatus, Religion und Alter sollten im (pädagogischen) Handeln berücksichtigt sein.

Nicht nur in der sozialen Arbeit und Pädagogik ist es wichtig, um das Zusammenwirken verschiedener Ausgrenzungsformen zu wissen und einen professionellen Umgang damit zu erlernen.

Ziel ist es, gemeinsam die eigene Praxis kritisch zu beleuchten und alternative Handlungsansätze zu denken und zu entwickeln. Der Anti-Bias-Ansatz unterstützt bei der Schaffung inklusiver Settings.

Termin
Montag, 23. Mai 2022, 09:00 - 16:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
Auf Anfrage

Dozentin
Žaklina Mamutovič, Fortbildungen und Begleitung im Kontext von Anti-Bias, supervisorische Begleitung von Teams und Einzelnen unter Einbeziehung machtkritischer Aspekte, Empowerment Angebote in BIPoC Kontexten; Bildungsteam Berlin-Brandenburg 

Meldeschluss
Montag, 9. Mai 2022

Das Seminar wird gefördert durch die Werner-Coenen-Stiftung.

mehr erfahren

Zielformulierung für Menschen im Autismus Spektrum

Ausgangspunkt des Workshops ist eine Einführung in die Diagnose „Autismus Spektrum“.

Hierbei liegt der Schwerpunkt einerseits auf der Wahrnehmung von Umweltreizen und andererseits auf den sich hieraus ergebenden Herausforderungen im Alltag von Menschen mit Autismus.

Aufbauend auf diesen Prozess greift der Workshop Fallbeispiele aus der Praxis der Teilnehmenden auf, um einen Perspektivwechsel anzubieten. Ziel ist es, das beschriebene Verhalten von Menschen mit Autismus nachzuvollziehen und ressourcenorientiert zu betrachten.

Hieran schließen sich Überlegungen zu strukturellen Hilfestellungen und adäquaten Umgangsformen an, welche in der Formulierung von Hilfezielen mündet, nach Lüttringhausen/Streich (2007).

 

Termin
Mittwoch, 8. Juni 2022, 09:00 - 16:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Stefan Willich, Sozialarbeiter (M.A.), Teamleitung der Eingliederungshilfe bei der Einhorn gGmbH, Dozent mit Schwerpunkten in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Menschen mit Autismus

Meldeschluss
Montag, 23. Mai 2022

mehr erfahren

Flipchart Visualisierung

Das Flipchart ist das ideale Präsentationsmedium für Besprechungen und Workshops, aber auch für viele Seminare, Präsentationen oder Beratungen. Sein kompetenter Einsatz reduziert komplexe Inhalte, erleichtert deren Einprägsamkeit und fördert die Motivation und das Arbeitsklima.

Das Seminar Flipchart-Visualisierung fokussiert das Erlernen zeichnerischer Grundfertigkeiten. Wir üben den gezielten Einsatz von Bildern für eigene Beratungen, Trainings- und Workshops. Neben einer Einführung in die Materialien zur Visualisierung und der Vorstellung der Gestaltungsmittel erlernen Sie ein visuelles ABC aus einfachen Grundformen und Symbolen:

  • Einsatz von verschiednen Materialien
  • Aufbau von Flipcharts
  • Figuren und Emotionen
  • Textcontainer
  • Schrift und Sonderschriftarten
  • Symbole

In vielen praktischen Übungen haben Sie die Möglichkeit, zu üben und das Gelernte sofort umzusetzen. Sie werden feststellen, dass Sie mit wenig viel bewirken können. Sie werden mit Ihren Darstellungen Ihre Ideen besser umsetzen und komplexe Inhalte gut „ins Bild“ setzen.

Termin
Donnerstag, 9. Juni 2022, 9.00–16.00 Uhr

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
125,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
145,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Jörg Kappel (Dipl. Pädagoge), Supervisor, Systemaufsteller, Mediator, NLP-Trainer

Meldeschluss
Montag, 23. Mai 2022

mehr erfahren

Gebärdenunterstützte Kommunikation Teil 2

Die Fortbildung bietet eine kurze Wiederholung der Grundlagen aus dem ersten Fortbildungstag und eine Reflexion des Gelernten:

  • Was ist mir in Erinnerung geblieben?
  • Was habe ich praktisch bereits umsetzen können?
  • Wo benötige ich noch Hilfestellungen?

Zudem werden zusätzliche Gebärden vermittelt. Am Ende haben alle Teilnehmer*innen ca. 200-250 Gebärden erlernt und in praktischen Einzel- und Gruppenübungen präsentiert.

Termin
Dienstag, 14. Juni 2022, 9.00 - 15.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Birger Holz, Spieltherapeut/-pädagoge, staatlich geprüfter Kinderpfleger, pädagogischer Dozent

Meldeschluss
Montag, 30. Mai 2022

mehr erfahren

Refresh: Stressprävention und Stressmanagement

Die Auffrischung des Wissens und schon einmal Gehörten zum Umgang mit Stress und zur Stressprävention ist das Ziel dieses Seminartags. Vieles gerät einfach ganz natürlich in Vergessenheit.

Vielleicht rücken auch im Laufe der Zeit klarer Situationen in den Fokus, die immer wieder Probleme auslösen und ein Austausch mit anderen ist wünschenswert.

Genau dafür ist dieser Seminartag gedacht:

  • einmal Auftanken im Wald und der Gesundheit etwas Gutes tun
  • Wissen auffrischen
  • Austausch mit anderen Teilnehmenden
  • kleine neue Inputs

Das Seminar findet bei gutem Wetter im Wald statt.

Ich freue mich über Wünsche von Ihnen als Teilnehmende bezüglich der Themen zur Auffrischung. Bitte richten Sie diese gern bis Ende Mai an mich als Dozentin unter der E-Mail Adresse nschneider.coaching@web.de.

 

Termin
Mittwoch, 15. Juni 2022, 9.00–15.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 12

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung

Dozentin
Nicola Schneider, Fachkraft für Stress- und Burnout-Prävention, Erzieherin, Facherzieherin für Integration, Naturerlebnispädagogin, Resilienztrainerin

Meldeschluss
Mittwoch, 25. Mai 2022

mehr erfahren

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (PART®)/ Juni 2022

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ mit dem Professional Assault Response Training (PART)

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (Professional Assault Response Training, PART) ist eine Fortbildung für Fachkräfte, die mit Menschen arbeiten, deren Verhaltensauffälligkeiten sich manchmal in Gewalt ausdrücken.

Durch das Erlernen vorausschauender Maßnahmen, das Verständnis über Auslöser von Gewalt und die Aneignung verschiedener Stressmodelle erlangen Fachkräfte Sicherheit im eigenen Handeln. Weiter werden die wichtigsten Befreiungstechniken aus Gewaltsituationen eingeübt, die dem Verursacher und dem Betroffenen keinen weiteren Schaden zufügen.

Ziele von PART®:

  • Die Fortbildung ist aus der Praxis für die Praxis entwickelt worden. Es dient der Qualifizierung der Mitarbeiter*innen im Umgang mit aggressiven Schutzbefohlenen/Klient*innen vor, während und nach einer Krisensituation.
  • Es kann seine Wirksamkeit am besten entfalten, wenn es in die Struktur der Einrichtung implementiert ist.
  • Höchstes Ziel des PART®-Konzeptes ist: Sicherheit und Würde für Klient*innen und Mitarbeiter*innen.
  • Gefährliches Verhalten muss von herausforderndem unterschieden werden, bevor man handelt.
  • Es ist ein Konzept für Krisensituationen und wird dann eingesetzt, wenn der fachliche Handlungsplan aufgrund einer Krise nicht mehr wirksam ist und das Verhalten gefährlich zu werden droht.
  • Die konsequente Anwendung von primären, sekundären und tertiären Präventionsmaßnahmen führen zur Reduktion von Aggression und Gewalt.

Wir wollen das Selbstvertrauen und die Handlungsmöglichkeiten von Mitarbeiter*innen stärken, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihren Grenzen oder ihrem Geschlecht.

PART® geht davon aus, dass Klient*innen sich sicherer fühlen, wenn sie davon überzeugt sind, dass die mit ihnen arbeitende Person in der Lage ist, kompetent und sicher zu handeln.

Seminarinhalte und Methoden:

  • Informationsblöcke
  • Selbstreflexionsphasen
  • Kleingruppenarbeit
  • Körperübungen zum Ausweichen, sich Befreien, sich Schützen und Festhalten

ACHTUNG!!! Das PART®-Basisseminar versteht sich nicht als Selbstverteidigungskurs. Es werden nur Techniken gelehrt, die den Klient*innen keine Schmerzen zufügen oder sie körperlich schädigen.

Termin
Donnerstag, 16. und Freitag, 17. Juni 2022, je 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 16

Teilnahmebeitrag
Mitarbeiter*innen der tandem BTL kostenfrei
externe pädagogische Fachkräfte auf Anfrage

Dozentinnen
Magdalena Kurde und Sina Meinhold, Deeskalationstrainerinnen der tandem BTL, Zertifizierte PART® Inhousetrainerinnen ,,Professionell handeln in Gewaltsituationen“

Meldeschluss
Mittwoch, 1. Juni 2022

mehr erfahren

Gelingende Dialoge mit Eltern gestalten

Die Verbesserung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Kita, Schule und Freizeit ist Ziel unserer Arbeit.

Dabei liegt häufig in der (Zusammen)-Arbeit mit den Eltern eine besondere Herausforderung. Wie können Eltern aktiviert und interessiert werden, Verantwortung zu übernehmen?

  • Zum einen werden wir basale Fragen bearbeiten, die den persönlichen Auseinandersetzungsprozess fortsetzen. Wo stehe ich in der Elternarbeit? Wieviel Nähe zu Eltern ist professionell? Was hindert mich? Welche Unterstützung brauche ich?
  • Zum anderen sind Bedingungsfaktoren herauszuarbeiten: Wie kann ich ressourcenorientiert mit Eltern arbeiten? Was kann ich tun, wenn ich Eltern nicht erreiche?
  • Unter Berücksichtigung der Frage, welche Lösungsmöglichkeiten für Herausforderungen passen in die Welt, in der die Eltern leben, werden Handlungsstrategien erarbeitet.

Anhand von Beispielen und Erfahrungen aus Ihrer täglichen Praxis arbeiten Sie in Gesprächen, Diskussionen und Arbeitsgruppen.

Termin
Freitag, 26. August 2022, 09:00 - 16:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
85,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
105,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Heike Schmidt, Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (Diplom), Sozial- und Psychotherapeutin, Insoweit erfahrene Fachkraft nach §8a, (Kleine) Schulmediationsausbildung

Meldeschluss
Montag, 8. August 2022

mehr erfahren

Aggressionen von Kindern verstehen

Wertschätzende Strategien zur Konfliktlösung vertiefen


Wütende Kinder mit aggressiven Handlungsweisen bringen pädagogische Fachkräfte oftmals an ihre Grenzen. Das Verhalten wird fehlinterpretiert oder unterbunden. Dabei erfüllt es doch eine wichtige Funktion und möchte verstanden werden.

Grundlage dieser Fortbildung ist die entwicklungstheoretische Einordnung dieses Verhaltens, die wertfreie Wahrnehmung der verschiedenen Formen von Aggressionen bei Kindern, sie zu verstehen und zu entschlüsseln.

Das Seminar vermittelt Ihnen

  • Einblicke in das Eisbergmodell und die Bedürfnisse von Kindern,
  • Wissen über das kindliche Gehirn bei Erregung,
  • Informationen über Formen von Aggressionen und Ursachen von Konflikten.

Ziel der Fortbildung ist die Entwicklung von Handlungsstrategien, um Kinder konstruktiv, kompetenzorientiert und wertschätzend durch ihre Wut zu begleiten und dabei selbst die Ruhe bewahren zu können.

Die Fortbildung enthält sowohl Impulsvorträge der Referentin als auch Kleingruppenarbeiten in „Breakout-Sessions“.

 

Termine
Montag, 29. August 2022, 9.00–16.00 Uhr


Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Leitungs- und Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
70,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
90,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung

Dozentin
Kathrin Hohmann, M.A Kindheitspädagogin, Fachautorin, Fortbildnerin, Beraterin

Meldeschluss
Freitag, 12. August 2022

mehr erfahren

Partizipative Hilfeplanung

Partizipation ist eine der wesentlichen Leitorientierungen in der Kinder- und Jugendhilfe.

Durch die SGB VIII-Reform sind die Anforderungen an beteiligungsorientiertes Handeln nochmals erhöht worden. Wie selten es jedoch tatsächlich gelingt, gerade in der Hilfeplanung Partizipation zu verwirklichen, wissen wir aus vorliegenden Studien.

In einem Wechsel aus Vorträgen, Gesprächsrunden und Gruppenarbeit

  • lernen Sie die gesetzlichen Vorgaben kennen, die fachlichen Anforderungen an partizipatives Handeln und
    die Sichweise von Careleaver*innen;
  • setzen Sie sich mit den Ergebnissen einer Studie (Hitzler 2012) und dem Erleben des Prozesses der Hilfeplanung aus Sicht der Adressat*innen auseinander;
  • erarbeiten Sie sich Methoden und Gelingensfaktoren, mit denen sich eine partizipative Hilfeplanung erfolgreich umsetzen lässt.

Begleitet wird das Seminar von Careleaver*innen, die umfangreiche Erfahrungen mit der Hilfeplanung haben.

Termin
Montag, 29. August 2022, 09.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
90,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
110,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Björn Redmann, Dipl. Sozialarbeiter/-pädagoge (FH), Master of Arts, seit 2002 in der Jugendhilfe tätig, Gesamtprojektkoordinator im Kinder- und Jugendhilferechtsverein e.V. in Dresden

Meldeschluss
Montag, 15. August 2022

mehr erfahren

1. Hilfe Schulung für pädagogisches Fachpersonal in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen

„Gut zu wissen, was bei einem Kinder-Notfall zu tun ist!“
Wenn Kinder akut erkranken oder sich verletzen, ist schnelle und sichere Erste-Hilfe-Leistung notwendig.

Erste Hilfe ist nicht schwer, jedoch fühlen sich viele in der ersten Konfrontation mit einem Notfall eines Kindes hilflos.
Dieses Seminar vermittelt die notwendigen Informationen für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Krankheiten und Notfallsituationen von Kindern wie z. B.

- Kinderreanimation,
- Verbrennungen oder Unterkühlungen,
- Spiel- und Sportverletzungen,
- Fieber, Schock und Bewusstlosigkeit und
- die Abläufe einer Notfall- bzw. Rettungskette.

Der Kurs bezieht sich inhaltlich auf die offiziellen Erste- Hilfe- Richtlinien des DRK und des Europäischen Rates für Wiederbelebung (ERC- European Resuscitation Council).

Für die Teilnehmenden bietet diese Fortbildung eine Plattform zur Klärung individuell auftretender Fragen oder vorhandener Unsicherheiten innerhalb dieses Themas. Das theoretisch erworbene Wissen wird in anschaulichen Übungen vertieft und es werden lebensrettende Handgriffe erlernt.

Termin
Dienstag, 30. August 2022, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
55,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
80,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Birger Holz, Spieltherapeut/-pädagoge, pädagogischer Dozent, staatlich geprüfter Kinderpfleger, Erste Hilfe Ausbilder n. BGG 948 und EH am Kind Lehrberechtigung

Meldeschluss
Montag, 22. August 2022

mehr erfahren

Gestärkt in Krisenzeiten

Begegnen Sie gestärkt den verschiedensten Belastungen und Herausforderungen Ihres Alltags.

Wir werden konfrontiert mit privaten oder dienstlichen Problemen, der Pandemie oder dem Ukraine-Krieg und seinen Folgen oder einfach einem ständig ausgefüllten Tag, an dem kaum Zeit zum Luft holen bleibt. Der Umgang mit diesen Herausforderungen ist sehr individuell. So ist es möglich, am Ende eines Tages geschafft und völlig erledigt zu sein oder auch erfüllt und zufrieden.

  • Woran liegt das?
  • Welche Faktoren spielen eine Rolle bei der Wahrnehmung und der Auswirkung auf mich?
  • Was kann ich für mich tun, um gelassener und zufriedener zu sein?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, befassen wir uns mit den folgenden Themen:

  • Stressauswirkungen
  • Bewertungen
  • Work-Life-Balance
  • Strukturen und Gewohnheiten
  • Achtsamkeit
  • die Natur und unsere Gesundheit

Dieser Kurs beinhaltet viele Inhalte der Kurse "Stressprävention 1 und 2".
Er findet bei einem regenfreien und nicht zu kalten Tag im Wald statt.

Methodisch wechseln wir zwischen Theorie-Impulsen, Austausch unter den Teilnehmenden und Praxisübungen. Alle Übungen sind alltagstauglich, da sie fast überall und zu jeder Zeit durchführbar sind

Termin
Freitag, 9. September 2022, 9.00–15.00 Uhr

Zielgruppe
Mitarbeiter*innen aus allen Bereichen der tandem BTL gGmbH
externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 12

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung

Dozentin
Nicola Schneider, Fachkraft für Stress- und Burnout-Prävention, Erzieherin, Facherzieherin für Integration, Naturerlebnispädagogin, Resilienztrainerin

Meldeschluss
Freitag, 26. August 2022

mehr erfahren

Autismus-Spektrum-Störung und TEACCH-Konzept - Aufbauseminar

Dieses Seminar richtet sich an pädagogische Fachkräfte mit Vorkenntnissen zum TEACCH-Konzept.

Dieses versteht sich als ein Rahmenkonzept zur Unterstützung von Menschen aus dem Autismus-Spektrum. Mit dem Eisbergmodell zum Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen sowie der Darlegung von Möglichkeiten zum sozial-emotionalen Lernen werden Strategien zur Entwicklung individueller Unterstützungsangebote vorgestellt.

Dabei sollen die Fragen und Erfahrungen der Teilnehmenden in den Mittelpunkt gestellt werden.

Die Dozentin verfügt über einen Erfahrungsschatz insbesondere aus dem vorschulischen Bereich.

 

Termin
Montag, 26. September 2022, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte mit Vorkenntnissen.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
90,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
110,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Rita Schmeing, Heilpädagogin in der Kinder- und Jugendambulanz der Ki.D.T. gGmbH in Reinickendorf-Wedding

Meldeschluss
Montag, 14. September 2022

mehr erfahren

Depression und Behinderung

Psychischen Störungen bei Menschen mit Behinderung sind im pädagogisch-therapeutischen Alltag oft ein gravierendes Problem.

Allein 2-3% aller Kinder und bis 5% aller Jugendlichen und Erwachsenen erkranken an einer Depression. Und obwohl Menschen mit Behinderungen noch einmal ein erheblich höheres Risiko haben, psychische Störungen zu entwickeln, findet dieses Thema noch nicht lang Aufmerksamkeit.

Es wird in diesem Kontext von einer höheren „Verwundbarkeit“ gesprochen, die aufgrund besonders belastender Lebensereignisse, aber auch im Zusammenhang mit der Behinderung, entstehen kann. Dennoch werden die psychischen Störungen bei bei den betroffenen Menschen oft übersehen und fälschlicherweise als Faulheit, Verweigerung oder mangelnde Anstrengungsbereitschaft interpretiert.

Zugleich ist die Abgrenzung der psychischen Störung und den Symptomen der Behinderung schwierig.

Besonders häufig treten Depressionen auf. Es handelt sich dabei um eine Gruppe von Störungen, bei denen sowohl das emotionale Erleben als auch der Antrieb betroffen sind.

In diesem Seminar erarbeiten Sie, woran eine Depression zu erkennen ist, wie ihr begegnet werden kann, was hilft und was unbedingt zu vermeiden ist.

Termin
Dienstag, 27. September 2022, 09.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
130,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
150,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Dr. Brita Schirmer, Dipl. Pädagogin, schwerpunktmäßig tätig in der schulischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung, Lehraufträge an verschiedenen Universitäten

Meldeschluss
Montag, 19. September 2022

mehr erfahren

Basisschulung Kinder- und Jugendschutz nach § 8a SGB VIII

Der § 8a SGB VIII regelt ein strukturiertes Vorgehen, wie der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung in der öffentlichen und freien Jugendhilfe wahrgenommen und umgesetzt werden soll.

Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendhilfe bietet er damit professionelle Handlungsstrategien und Fachkompetenz, wenn Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen.

In der Schulung wird es zunächst eine theoretische Einführung in die Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes insbesondere nach § 8a SGB VIII geben, um anschließend konkret in das Verfahren der tandem BTL einzusteigen. Anhand von Fallbeispielen soll dieses durch die Teilnehmenden auf die Praxis übertragen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, in den Austausch zum Thema zu gehen und gemeinsam ins Gespräch zu kommen. 

Termin
Donnerstag, 29. September 2022, 09:00 - 15:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte der tandem BTL gGmbH.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
Kostenfrei

Dozentinnen
Franziska Hofmann, Dipl. Sozialpädagogin; Master Leitung, Bildung, Diversität; insoweit erfahrene Fachkraft; tätig in der tandem BTL als Beauftragte für Qualität und Kinderschutz

Bettina Sänger, Sozialpädagogin (B.A. und M.A.); tätig in der tandem BTL als Koordinatorin der tandem BTL Akademie und im Koordinationsteam Kinderschutz

Meldeschluss
Montag, 19. September 2022

mehr erfahren

Erlebnispädagogische Angebote

„In einer Stunde Spiel kann der Mensch mehr lernen als in einem ganzen Leben Gespräch.“ Platon

In vielen Bereichen der pädagogischen Arbeit werden vermehrt erlebnispädagogische Medien eingesetzt. Durch die Notwendigkeit einer Profilbildung der pädagogischen Einrichtungen erlangen diese Angebote eine steigende Bedeutung.

Diese Fortbildung kann zwar nicht die fachsportlichen und fachspezifischen Kompetenzen abdecken, aber als Multiplikatorenschulung Anregungen, Spielideen und eine intensivere Einführung in diesen pädagogischen Ansatz vermitteln und Ihren persönlichen Methodenkoffer erweitern.

Dies erfolgt in einem Wechsel aus Theorie und Praxis zu folgenden Inhalten:

  • Ziele und Methoden der Erlebnispädagogik und deren Umsetzung
  • Lern- und Transfermodelle, Komfortzonenmodell
  • Gruppenverlaufsmodell und Einbindung erlebnispädagogischer Aktivitäten in diesen Prozess
  • Praktische Spielübungen wie Interaktions- und Kooperationsübungen, Konstruktionsaufgaben, Kleingruppenarbeit,
    Reflexionsmethoden und Transfer

Die Übungen sind so angelegt, dass Sie sie sofort selbst in die Praxis umsetzen können.

 

Termin
Freitag, 30. September 2022, 09.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
85,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
105,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Susanne Töpfer, Dipl. Pädagogin, Erlebnispädagogin be®, Dozentin Forum Berufsbildung Berlin/ Schwerpunkt Sozialpädagogik und für erlebnispädagogische Blockseminare an der FH Potsdam

Meldeschluss
Montag, 12. September 2022

mehr erfahren

Einführung in die systemische Gesprächsführung

Systemisches Denken und Handeln hat sich in den letzten Jahren in unterschiedlichen Anwendungsfeldern als besonders wirksam herausgestellt.

Systemische Gesprächsführung ist lebenswelt-, ressourcen– und lösungsorientiert und bietet für die vielfältigen Beratungsebenen in unterschiedlichen Kontexten (unter anderem Schule, Kita, Kinder– und Jugendhilfe) einen passenden, ideenreichen Zugang.

In dieser Fortbildung befassen Sie sich mit der Grundhaltung, sowie den Grundlagen der systemischen Gesprächsführung. Außerdem werden Sie den Aufbau und die Strukturierung von der Auftragsklärung bis zur Zieldefinition betrachten.

 

Termin
Donnerstag, 6. Oktober 2022, 09:00 - 16:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
80,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
100,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Diana Holz, Systemische Familien- und Sozialtherapeutin, Bachelor of science (Biologie/Chemie/Pädagogik)

Meldeschluss
Montag, 19. September 2022

mehr erfahren

Kleiner Methodenkoffer für Beratungsgespräche mit systemischen Ansatz

In dieser Fortbildung sammeln Sie konkretes Handwerkszeug für Ihre systemischen Beratungsgespräche.

Sie befassen sich mit den Methoden systemischer Gesprächsführung wie zirkuläres Fragen, lösungsorientiertes Fragen u.a. und stellen sich den Fragen:

  • „Wie kann ich die Entwicklung einer kooperativen Beziehung beeinflussen?“
  • „Wie gestaltet sich der Umgang mit als schwierig erlebten Kommunikationspartnern?“
  • „Was bedeutet Ressourcen—und Lösungsorientierung im Gespräch?“

 

Termin
Freitag, 7. Oktober 2022, 09:00 - 16:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
80,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
100,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Diana Holz, Systemische Familien- und Sozialtherapeutin, Bachelor of science (Biologie/Chemie/Pädagogik)

Meldeschluss
Montag, 19. September 2022

mehr erfahren

Lernort Praxis – Mentoring

In den vergangenen Jahren hat sich die Ausbildung von Erzieher*innen stark verändert und damit auch die Rolle und Bedeutung des Lernortes Praxis.

Als Praxisanleiter*in bzw. Mentor*in begleiten Sie intensiv die Ausbildung der zukünftigen Kolleg*innen – und dies üblicherweise neben ihren alltäglichen Aufgaben. Damit Sie sich gut vorbereitet diesen Herausforderungen stellen können, werden in dieser 4-tägigen Fortbildung die verschiedenen Facetten des Mentorings in berufsbegleitender Ausbildung herausgearbeitet:

  • Sie klären das Rollenverständnis Mentor*innen/ Kolleg*innen und die Einbindung des Teams.
  • Sie erfahren, mit welchen Methoden Sie ein kompetenzorientiertes Mentoring planen.
  • Sie lernen und üben, wie Sie Entwicklungsprozesse am Lernort begleiten, reflektieren, dokumentieren und auch beurteilen.
  • Sie werden in rechtliche und strukturelle Grundlagen der berufsbegleitenden Ausbildung eingeführt.
  • Sie erhalten eine Orientierung zum Erstellen von Beurteilungen.

Ihre Erfahrungen in der Umsetzung der Fortbildungsinhalte werden in einem zeitlichen Abstand zum Seminar im Aufbaukurs am 23.03.2023 ausgewertet und gemeinsam aufgearbeitet. Die Teilnahme am Basiskurs ist Voraussetzung für den Aufbaukurs.

Termine
Montag, 17. Oktober bis Mittwoch, 19. Oktober 2022, sowie Donnerstag, 23. März 2023, jeweils 9.00–16.30 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
310,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
360,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Brigitte Holst-Oehlke, Erzieherin, Erziehungswissenschaftlerin, langjährige Lehrerin an Fachschulen für Sozialpädagogik, Dozentin mit Schwerpunkt Praxisanleitung, ehrenamtliche Mediatorin

Meldeschluss
Dienstag, 3. Oktober 2022

mehr erfahren

Selbstbestimmung und Behinderung

Die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung ist eine der zentralen Forderungen der emanzipatorischen Behindertenbewegung.

Selbstbestimmung beschreibt das Vermögen eines Subjektes, eines Menschen, sich zu erkennen, zu definieren und über die eigenen Handlungen zu entscheiden. Insbesondere für Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung stellte das Einfordern ihrer Selbstbestimmtheit eine große Herausforderung dar, welche sich aus ihrer großen sozialen Abhängigkeit erklärt. Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung ist ein Thema mit einer langen Geschichte und zugleich von großer Aktualität.

Heute ist sie in der UNBehindertenrechtskonvention (§§ 12, 14, 16) genauso verankert wie im „Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen“ (BTHG).

Der Workshop bietet eine Einführung in das Thema „Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung“ und greift, vor dem Hintergrund des BTHG, die Praxiserfahrungen der Teilnehmenden auf. Ihre berufliche Praxis wird somit zum Ausgangspunkt für Reflexionsprozesse, über die Möglichkeiten der praktischen Umsetzung und der hierbei auftretenden Herausforderungen im beruflichen Alltag.

Ziel des Workshops ist es, Selbstbestimmung als ein Wesensmerkmal von allen Menschen herauszustellen. Denn ein selbstbestimmtes Leben zu führen ist ein Menschenrecht und zugleich die Basis für Glück beziehungsweise Wohlbefinden.

Um dieses Ziel zu erreichen, bietet der Workshop in unterschiedlichen Settings (Einzelarbeit, Kleingruppen, Plenum) Übungen zur Selbstreflexion und zur Erarbeitung der Inhalte an.

 

Termine
Donnerstag, 20. Oktober 2022 und Freitag, 21. Oktober 2022, jeweils 09:00 - 16:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
135,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
155,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Stefan Willich, Sozialarbeiter (M.A.), Teamleitung der Eingliederungshilfe bei der Einhorn gGmbH, Dozent mit Schwerpunkten in der Kinder- und Jugendarbeit sowie Menschen mit Autismus

Meldeschluss
Dienstag, 4. Oktober 2022

mehr erfahren

Psychomotorische Grundlagen

In der kindlichen Entwicklung geht es primär um die Aneignung der das Kind umgebenden Wirklichkeit. Diese zu begreifen und zu erfahren gelingt am besten durch Aktion. Die Kinder bewegen sich in der Welt und erfahren sich selbst als Teil dieser Umgebung. Somit trägt die Psychomotorik maßgeblich zur Identitätsbildung bei.

In der Entwicklung lässt sich Motorik nicht von der geistigen Lebenswelt abkoppeln. Mit diesem Bewusstsein können wir das kindliche Spiel noch einmal anders begreifen und in jeder Sequenz Lernimpulse und Möglichkeiten entdecken und fördern:

  • Grob- und Feinmotorik
  • Wahrnehmung
  • Gleichgewicht und Koordination
  • Konzentration und Ausdauer
  • Sozialverhalten, Kreativität und Phantasie
  • Regelverständnis

Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Möglichkeiten, die Psychomotorik in die pädagogische Praxis einzubauen. Dabei wird die Alltagstauglichkeit in den Fokus genommen. Die vorgeschlagenen und entwickelten Ideen können direkt umgesetzt werden, auch ohne zusätzliche Räume und das Anschaffen zusätzlicher Materialien.

Termin
Dienstag, 24. Mai 2022, 09.00–15.30 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
90,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
110,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Vanessa Koch, Sozialarbeiterin B. A., Facherzieherin für Integration und Psychomotorik

Meldeschluss
Montag, 24. Oktober 2022

mehr erfahren

Prävention vor sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen

Was können Pädagog*innen und Eltern als Präventionsmaßnahme vor sexuellem Missbrauch unternehmen? Gibt es überhaupt einen 100 %igen Schutz?

Eine Fortbildung über das Bauchgefühl, Wut und Freude, Schmerz und Heilen - über viel Kraft, Mut und Zusammenhalt. Ein Seminar mit vielen Methoden, Materialien, Beziehungsaufbaumöglichkeiten und Aufklärung.

Brechen Sie gemeinsam mit dem Dozenten ein Tabuthema und nähern Sie sich den Inhalten:

  • Täterprofile
  • Wer sind die Täter, wer sind die Opfer
  • Hilfsorganisationen
  • Kita-Projekte - Präventionsaktionen
  • Schul-Projekte – Präventionsaktionen
  • Elternarbeit
  • Kinder stark machen

Termin
Dienstag, 8. November 2022, 09.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
85,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
105,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Birger Holz, Spieltherapeut/-pädagoge, pädagogischer Dozent, staatlich geprüfter Kinderpfleger, Erste Hilfe Ausbilder n. BGG 948 und EH am Kind Lehrberechtigung

Meldeschluss
Montag, 24. Oktober 2022

mehr erfahren

Leichte Sprache

Lange Sätze, unverständliche Begriffe, ein unübersichtlicher Textaufbau.

Was für einen geübten Leser ärgerlich ist, stellt für viele Menschen mit Beeinträchtigungen oft ein großes Hindernis dar. Durch unüberlegte Formulierungen und eine schwierige Textgestaltung bleibt vielen Menschen der Zugang zu schriftlichen Informationen verwehrt. Hierdurch wird Ihnen die Möglichkeit zur selbstbestimmten Lebensführung erschwert.

Das Konzept „Leichte Sprache“ bietet hierfür eine Lösung und will dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderung ihr Leben selbständiger gestalten können.

Schwerpunkte des Seminars sind:

  • Definition, Ursprung und Nutzungsbereiche der Leichten Sprache
  • Kriterien der "Leichten Sprache"
  • Wortwahl, Satzgestaltung, Umgang mit Textübersetzungen, Sprechen und Vorträge in leichter Sprache

Mit Hilfe von Übersetzungsmethoden und praktische Übungen zur Gestaltung von Texten erlangen Sie Sicherheit in der Umsetzung dieses Konzepts. Ergänzt durch Sprechübungen wird künftig der Einsatz von "Leichter Sprache" selbstverständlich für Sie sein.

Termin
Montag, 14. November 2022, 09.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
100,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
120,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Doreen Hennig, Lebenshilfe Bildung gGmbH

Meldeschluss
Montag, 7. November 2022

mehr erfahren

Basisschulung Institutioneller Kinder- und Jugendschutz

Kinder- und Jugendschutz ist eine grundlegende und kontinuierliche Aufgabe in der pädagogischen Praxis.

Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe sind sichere Orte für junge Menschen, an denen sie in ihrer Entwicklung gestärkt werden und den größtmöglichen Schutz vor Grenzverletzungen erfahren. Es bedarf Maßnahmen der Prävention und Intervention, um diese Kultur der Achtsamkeit, welche die Würde und Integrität der jungen Menschen wahrt, zu verankern.

In der Schulung wird es zunächst eine theoretische Einführung in die Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes insbesondere dem Institutionellen Kinder- und Jugendschutz geben, um anschließend konkret in die Verfahren und Maßnahmen der tandem BTL einzusteigen. Durch den Austausch und die Reflexion der Teilnehmenden werden diese auf die Praxis übertragen. 

Termin
Dienstag, 15. November 2022, 09:00 - 15:00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte der tandem BTL gGmbH.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
Kostenfrei

Dozentin
Franziska Hofmann, Dipl. Sozialpädagogin; Master Leitung, Bildung, Diversität; insoweit erfahrene Fachkraft; tätig in der tandem BTL als Beauftragte für Qualität und Kinderschutz

Meldeschluss
Montag, 7. November 2022

mehr erfahren

Frustrationstoleranz und Impulskontrolle: Auswirkungen und Interventionen

Impulskontrollstörungen zählen zu den häufigsten Verhaltensproblemen.

Menschen mit einer schlechten Impulskontrolle können nur schlecht warten. Sie möchten jedes Bedürfnis sofort befriedigen. Sie leben immer im „Jetzt“, können nichts aufschieben und berücksichtigen langfristige Ziele und Bedürfnisse zu wenig.

Die Auswirkungen, die in dieser Veranstaltung aufgezeigt werden, sind vielfältig und reichen von einer geringen Frustrationstoleranz bis zur emotionalen Dysregulation. Dazu gehört, dass emotional schlecht regulierte Menschen bei schon scheinbaren Kleinigkeiten heftige Wutanfälle bekommen und sich nur schwer wieder beruhigen lassen.

Doch die Schwierigkeiten sind nichts, was resigniert hingenommen werden muss. Die Impulskontrolle (und die Emotionsregulation zählt dazu) kann mit pädagogischen Mitteln unterstützt und verbessert werden.

In diesem Seminar werden die Gründe für diese Schwierigkeiten erarbeitet und pädagogische Strategien für den Umgang aufgezeigt. Konkrete Beispiele aus der Praxis werden aufgegriffen und bearbeitet.

Termin
Mittwoch, 23. November 2022, 09.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
130,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
150,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Dr. Brita Schirmer, Dipl. Pädagogin, schwerpunktmäßig tätig in der schulischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung, Lehraufträge an verschiedenen Universitäten

Meldeschluss
Montag, 14. November 2022

mehr erfahren