Seminarkalender

Hier finden Sie die aktuellen Weiterbildungsangebote vor allem im pädagogischen Bereich, die von eintägigen Veranstaltungen bis hin zu wöchentlichen Modulen ein breites Spektrum umfassen.

Aktuelle Maßnahmen in der Corona-Krise

Wir freuen uns, Sie im Jahr 2021 in unterschiedlichen Fortbildungsformaten begrüßen zu dürfen!   

Wenn es die aktuellen Entwicklungen weiterhin zulassen, werden einige unserer Fortbildungen als Präsenzveranstaltung umgesetzt. Über Änderungen der Formate werden wir Sie rechtzeitig informieren und Ihnen so gut wir können in der Umsetzung behilflich sein. Bei Präsenzveranstaltungen werden die entsprechenden Hygieneschutzkonzepte jeweils angepasst und Ihnen im Vorfeld per E-Mail mit weiteren Informationen zugesendet. Auch können Sie in folgendem Terminkalender bereits geplante Onlineformate einsehen.

Wir stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung!

Ihr Fort- und Weiterbildungs-Team der tandem BTL gGmbH

i.A. Bettina Sänger & Andrea Wagner

030 443360–60 oder DW: -27

Lernort Praxis

Interesse an kompetenzorientiertem Mentoring für Erzieher*innen in der berufsbegleitenden Ausbildung?

Die in den letzten Jahren stark veränderte Ausbildung von Erzieher*innen hat zur Folge, dass sich auch Rolle und Aufgabenspektrum der Praxisanleiter*innen und Mentor*innen in der berufsbegleitenden Ausbildung wandeln.

In der Fortbildung wird erlernt, wie ein kompetenzorientiertes Mentoring geplant und Entwicklungsprozesse am Lernort begleitet, reflektiert und dokumentiert werden können. Auch die Gestaltung der Arbeitsbeziehung spielt eine wichtige Rolle.

Sie erhalten zudem eine Einführung in rechtliche und strukturelle Grundlagen der berufsbegleitenden Ausbildung sowie eine Orientierung zum Erstellen von Beurteilungen.

Ihre eigenen Erfahrungen in der Umsetzung der Lerninhalte werden ausgewertet und gemeinsam aufgearbeitet.

Die viertägige Weiterbildung findet an folgenden Terminen statt: 14./15./16. 09.2020, 23.02.2021

Nähere Informationen zum Download

mehr erfahren

Psychomotorische Grundlagen des Lernens - Teil 1

++++ Online-Seminar ++++

In der kindlichen Entwicklung geht es primär um die Aneignung der das Kind umgebenden Wirklichkeit. Diese zu begreifen und zu erfahren gelingt am besten durch Aktion. Die Kinder bewegen sich in der Welt und erfahren sich selbst als Teil dieser Umgebung. Somit trägt die Psychomotorik maßgeblich zur Identitätsbildung bei.

In der Entwicklung lässt sich Motorik nicht von der geistigen Lebenswelt abkoppeln. Mit diesem Bewusstsein können wir das kindliche Spiel noch einmal anders begreifen und in jeder Sequenz Lernimpulse und Möglichkeiten entdecken.

Gefördert werden so:
- Grob- und Feinmotorik
- Wahrnehmung
- Gleichgewicht und Koordination
- Konzentration und Ausdauer
- Sozialverhalten, Kreativität und Phantasie
- Regelverständnis

Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Möglichkeiten, die Psychomotorik in die pädagogische Praxis einzubauen. Dabei wird die Alltagstauglichkeit in den Fokus genommen. Die vorgeschlagenen und entwickelten Ideen können direkt umgesetzt werden, auch ohne zusätzliche Räume und das Anschaffen zusätzlicher Materialien.

Nähere Informationen zum Download

mehr erfahren

Kollegiale Beratung - Aufbaukurs

Kollegiale Beratung als Instrument zur Bewältigung beruflicher Belastungen und Anforderungen.

Diese Weiterbildung ist als Selbsttrainingsprogramm konzipiert, so dass konkrete "Fälle" der Teilnehmenden als Grundlage für das Einüben der Methode der kollegialen Beratung systematisch genutzt werden.

Im Basiskurs im September 2020 wurden zunächst in kleiner Gruppe theoretische Grundlagen gelegt und Handwerkszeug zur Anwendung der Methode vermittelt.

Im Aufbaukurs werden nun Methodenvarianzen aufgefrischt und vor allem die Praxiserfahrungen mit dem Instrument der kollegialen Beratung reflektiert. Die Teilnahme am Basiskurs ist Voraussetzung für den Aufbaukurs.

Nähere Informationen zum Download

mehr erfahren

Epilepsie

Erwerben Sie die notwendigen Grundkenntnisse über Epilepsien, um daran erkrankten Menschen im Alltag sicher zu begegnen. Die folgenden Schwerpunkte sind Inhalt dieser Fortbildung:

  • Krankheitsbild und Ursachen
  • Epilepsie und Behinderung
  • Arten epileptischer Anfälle und Anfallsbeschreibung
  • Nicht-epileptische Anfälle, die häufig mit epileptischen Anfällen verwechselt werden
  • Behandlungsmöglichkeiten mit dem Schwerpunkt der medikamentösen Behandlung
  • Erste Hilfe und Notfallbehandlung
  • Risikoeinschätzung der Epilepsie im Alltagsleben

Die Inhalte werden anhand diverser Beispiele vermittelt und mit Hilfe ausgewählter Videosequenzen veranschaulicht. Fragen zu Klienten aus Ihrem Arbeitsumfeld sind willkommen.

Am Ende des Seminartages können Sie auf Anfälle angemessen reagieren – und Sie strahlen diese Sicherheit auf epilepsiekranke Menschen und deren Angehörige aus.

Termin
Montag, 22. Februar 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 18

Teilnahmebeitrag
70,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Norbert van Kampen, Medizinsoziologe und Gesundheitswissenschaftler, Epilepsie Zentrum Berlin Brandenburg

Meldeschluss
Montag, 15. Februar 2021

mehr erfahren

Medien, Menschen, Werte: Demokratiekompetenz im Netz stärken

++++ Online-Seminar ++++

Dieses Online-Seminar vermittelt Ihnen die Hintergründe über das Zusammenspiel von Mediensystem und Selbst (Wahrnehmung, Psyche, Identität) sowohl in der öffentlichen also auch persönlichen Meinungsbildung.

Wir werden uns gezielt mit rechtspopulistischen Inhalten auseinandersetzen und lernen, wie wir z. B. Falschmeldungen oder Lügenpresse-Narrativen begegnen können. Thematisiert werden zudem aktuelle Phänomene wie

  • Fake-News,
  • Verschwörungsmythen
  • Filterblasen und
  • sogenanntes „Framing“ durch Bilder und Sprache.

Ziel ist es, mit einem wertebezogenen, medienpädagogischen Ansatz Kinder und Jugendliche zu unterstützen, im Umgang mit digitalen Medieninhalten Orientierung zu finden. So wollen wir gleichzeitig kompetente Medienkritik ermöglichen, menschenverachtenden Haltungen entgegenwirken und Demokratiekompetenzen stärken.

Alle Materialien und Methoden werden zur Verfügung gestellt und lassen sich in der eigenen pädagogischen Praxis anwenden.

Termin
Mittwoch, 24. Februar 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung

Dozent
Mathias Rauh (M.A.), Fachreferent Globale Medien & Nachhaltige Entwicklung, cultures interactive e.V., Verein zur interkulturellen Bildung und Gewaltprävention

Meldeschluss
Montag, 15. Februar 2021

mehr erfahren

Facherzieher*in für Integration

Im März 2021 startet wieder unsere Ausbildung "Facherzieher*in für Integration".

Die Ausbildung umfasst 5 wöchentiche Module und endet im Oktober 2021.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

mehr erfahren

Medienkompetenz und Umgang mit Computerspielsucht

Digitale Medien sind aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Jedoch birgt die Nutzung dieser Medien neben zahlreichen positiven Aspekten auch Risiken.

Diese Fortbildung möchte die Teilnehmer*innen zum Umgang mit problematischem Computerspiel- und Internetverhalten bei Kindern und Jugendlichen informieren und für das Erkennen einer möglichen Mediensucht sensibilisieren.

Dafür werden die folgenden Themenbereiche erarbeitet:
- Medienabhängigkeit – was ist das?
- Methodisches Arbeit mit den Schüler*innen zum Thema im Kontext Schule
- Mit Eltern ins Gespräch kommen und Eltern informieren

Termin
Donnerstag, 11. März 2021, 9.00–15.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Ina Busack, Sozialpädagogin B.A. und Medienpädagogin bei „DIGITAL - voll normal?!“ gemeinsam mit einem Kollegen von
„Lost in Space“

Meldeschluss
Montag, 7. Juni 2021

mehr erfahren

Erste Hilfe am Kind/ März 2021

„Gut zu wissen, was bei einem Kinder-Notfall zu tun ist!“
Wenn Kinder akut erkranken oder sich verletzen, ist schnelle und sichere Erste-Hilfe-Leistung notwendig.

Erste Hilfe ist nicht schwer, jedoch fühlen sich viele in der ersten Konfrontation mit einem Notfall eines Kindes hilflos.
Dieses Seminar vermittelt die notwendigen Informationen für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Krankheiten und Notfallsituationen von Kindern wie z. B.

- Kinderreanimation,
- Verbrennungen oder Unterkühlungen,
- Spiel- und Sportverletzungen,
- Fieber, Schock und Bewusstlosigkeit und
- die Abläufe einer Notfall- bzw. Rettungskette.

Der Kurs bezieht sich inhaltlich auf die offiziellen Erste- Hilfe- Richtlinien des DRK und des Europäischen Rates für Wiederbelebung (ERC- European Resuscitation Council).

Für die Teilnehmenden bietet diese Fortbildung eine Plattform zur Klärung individuell auftretender Fragen oder vorhandener Unsicherheiten innerhalb dieses Themas. Das theoretisch erworbene Wissen wird in anschaulichen Übungen vertieft und es werden lebensrettende Handgriffe erlernt.

Termin
Freitag, 12. März 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Birger Holz, Spieltherapeut/-pädagoge, pädagogischer Dozent, staatlich geprüfter Kinderpfleger, Erste Hilfe Ausbilder n. BGG 948 und EH am Kind Lehrberechtigung

Meldeschluss
Mittwoch, 3. März 2021

mehr erfahren

Sonderpädagogischer Förderbedarf an Schulen

++++ Online-Seminar ++++

Die sonderpädagogische Förderung dient dem hohen Anspruch, behinderungsbedingte Nachteile von Schülerinnen und Schülern auszugleichen.

Wie kann es ihr gelingen, das Recht von Schülerinnen und Schülern auf eine der persönlichen Begabung und des Leistungsvermögens entsprechende schulische Bildung und Erziehung umzusetzen? Und welche Aufgabe kann die ergänzende Förderung und Betreuung (EFöB) dabei übernehmen? Auf was müssen Sie achten und welche Prozesse können Sie anschieben?

Auf der Basis dieser Fragestellungen erarbeiten Sie in diesem Seminar die Themen:

  • Begriffsdefinition und Hintergrund
  • aktuelle Zahlen – Daten – Fakten der inklusive Beschulung
  • Sinn und Zweck des Förderbedarfs
  • Hilfen, die der Staat anbietet
  • Beobachtungsverfahren
  • Hilfen einleiten in Kooperation mit Schule/ Eltern/ Behörde
  • Grenzen und Möglichkeiten pädagogischen Handelns
  • Aufgaben der ergänzende Förderung und Betreuung

Sie erhalten eine Übersicht über die verschiedenen Förderschwerpunkte und entsprechenden Förderhilfen, aber auch Anregungen, wie eine Kultur geschaffen wird, die den Menschen mit seinen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Möglichkeiten beschreibt. Das alles vor dem Hintergrund, welche Rolle die ergänzende Förderung und Betreuung einnehmen kann und welches Ihre Chancen im Prozess der Förderung sind.

Termin
Montag, 15. März 2021, 9.00–16.30 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
80,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
100,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung

Dozent
Karsten Häschel, Dipl. Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge, Fachberater für Inklusion, Lehrbeauftragter für inklusive Prozesse an der Katholischen Hochschule Berlin

Meldeschluss
Montag, 8. März 2021

mehr erfahren

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (PART®)/ März 2021

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ mit dem Professional Assault Response Training (PART)

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (Professional Assault Response Training, PART) ist eine Fortbildung für Fachkräfte, die mit Menschen arbeiten, deren Verhaltensauffälligkeiten sich manchmal in Gewalt ausdrücken.

Durch das Erlernen vorausschauender Maßnahmen, das Verständnis über Auslöser von Gewalt und die Aneignung verschiedener Stressmodelle erlangen Fachkräfte Sicherheit im eigenen Handeln. Weiter werden die wichtigsten Befreiungstechniken aus Gewaltsituationen eingeübt, die dem Verursacher und dem Betroffenen keinen weiteren Schaden zufügen.

Ziele von PART®:

  • Die Fortbildung ist aus der Praxis für die Praxis entwickelt worden. Es dient der Qualifizierung der Mitarbeiter*innen im Umgang mit aggressiven Schutzbefohlenen/Klient*innen vor, während und nach einer Krisensituation.
  • Es kann seine Wirksamkeit am besten entfalten, wenn es in die Struktur der Einrichtung implementiert ist.
  • Höchstes Ziel des PART®-Konzeptes ist: Sicherheit und Würde für Klient*innen und Mitarbeiter*innen.
  • Gefährliches Verhalten muss von herausforderndem unterschieden werden, bevor man handelt.
  • Es ist ein Konzept für Krisensituationen und wird dann eingesetzt, wenn der fachliche Handlungsplan aufgrund einer Krise nicht mehr wirksam ist und das Verhalten gefährlich zu werden droht.
  • Die konsequente Anwendung von primären, sekundären und tertiären Präventionsmaßnahmen führen zur Reduktion von Aggression und Gewalt.

Wir wollen das Selbstvertrauen und die Handlungsmöglichkeiten von Mitarbeiter*innen stärken, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihren Grenzen oder ihrem Geschlecht.

PART® geht davon aus, dass Klient*innen sich sicherer fühlen, wenn sie davon überzeugt sind, dass die mit ihnen arbeitende Person in der Lage ist, kompetent und sicher zu handeln.

Seminarinhalte und Methoden:

  • Informationsblöcke
  • Selbstreflexionsphasen
  • Kleingruppenarbeit
  • Körperübungen zum Ausweichen, sich Befreien, sich Schützen und Festhalten

ACHTUNG!!! Das PART®-Basisseminar versteht sich nicht als Selbstverteidigungskurs. Es werden nur Techniken gelehrt, die den Klient*innen keine Schmerzen zufügen oder sie körperlich schädigen.

Termin
Donnerstag, 25. und Freitag, 26. März 2021, je 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
Mitarbeiter*innen der tandem BTL kostenfrei
externe pädagogische Fachkräfte auf Anfrage

Dozentinen
Magdalena Kurde und Sina Meinhold, Deeskalationstrainerinnen der tandem BTL, Zertifizierte PART® Inhousetrainerinnen ,,Professionell handeln in Gewaltsituationen“

Meldeschluss
Montag, 15. März 2021

mehr erfahren

Kinderschutz im Kontext der Lebensbedingung Behinderung

+++++ Terminverlegung ++++ April 2021

 Menschen mit Beeinträchtigungen sind in jedem Alter eine besondere und besonders verletzliche Gruppe. Für Mädchen und Jungen unter 14 Jahren trifft dies in hohem Maße zu.  
Die Behindertenrechtskonvention der UN-Generalversammlung nennt explizit das Recht behinderter Kinder auf besonderen Schutz. Behinderung bedeutet immer eine Lebensbedingung – einen Platzhalter in der Biografie. In der Fortbildung soll auf diese Lebensbedingung genauso eingegangen werden wie auf die Verletzlichkeiten und Risiken, denen Kinder mit Behinderungen ausgesetzt sein können: in der Familie und in Einrichtungen.

Nähere Informationen zum Download

mehr erfahren

Zwischen Selbstbestimmung und Macht

+++++ Terminverlegung ++++ April 2021

Erkennen fachlicher und persönlicher Grenzen in der Arbeit mit jungen Menschen mit Beeinträchtigungen

Wer mit jungen Menschen mit Beeinträchtigungen arbeitet, steht jeden Tag vor Herausforderungen: guten und weniger guten. Was ist, wenn einen die weniger guten Herausforderungen an persönliche Grenzen bringen und was, wenn man fachlich nicht mehr weiter weiß? Wenn man übergriffig wird oder seine Macht über einen Menschen ausspielt, der einem anvertraut wurde.

Ziel des Seminars ist es:

  • Fallstricke in der pädagogischen Arbeit erkennen und damit umgehen
  • Klarheit in der Balance von Nähe und Distanz zu finden
  • Fachliche und persönliche Grenzen erkennen und einen Weg des Umgangs finden
  • Annehmen können, was ist – auch, wenn es schwer fällt

Nähere Informationen zum Download

mehr erfahren

Psychomotorische Grundlagen des Lernens - Teil 2

In der kindlichen Entwicklung geht es primär um die Aneignung der das Kind umgebenden Wirklichkeit. Diese zu begreifen und zu erfahren gelingt am besten durch Aktion. Die Kinder bewegen sich in der Welt und erfahren sich selbst als Teil dieser Umgebung. Somit trägt die Psychomotorik maßgeblich zur Identitätsbildung bei.

In der Entwicklung lässt sich Motorik nicht von der geistigen Lebenswelt abkoppeln. Mit diesem Bewusstsein können wir das kindliche Spiel noch einmal anders begreifen und in jeder Sequenz Lernimpulse und Möglichkeiten entdecken.

Gefördert werden so:
- Grob- und Feinmotorik
- Wahrnehmung
- Gleichgewicht und Koordination
- Konzentration und Ausdauer
- Sozialverhalten, Kreativität und Phantasie
- Regelverständnis

Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Möglichkeiten, die Psychomotorik in die pädagogische Praxis einzubauen. Dabei wird die Alltagstauglichkeit in den Fokus genommen. Die vorgeschlagenen und entwickelten Ideen können direkt umgesetzt werden, auch ohne zusätzliche Räume und das Anschaffen zusätzlicher Materialien.

Termin
Freitag, 7. Mai 2021, 9.00–13.30 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte, die bereits den Teil 1 besucht haben.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Dozentin
Vanessa Koch, Sozialarbeiterin B. A., Facherzieherin für Integration und Psychomotorik

mehr erfahren

Menschen mit Autismus - das TEACCH-Konzept/ Juni 2021

Grundverständnis für Autismus und seine Erscheinungsformen anhand des TEACCH-Konzepts.

Menschen mit Autismus agieren oft in unverständlich erscheinenden Handlungmustern und stellen pädagogische Fachkräfte somit vor Herausforderungen, denen diese oftmals nicht gewachsen sind.

Dieses Seminar weckt ein Grundverständnis für Autismus und seine Erscheinungsformen. Den Teilnehmenden gibt es über das TEACCH-Konzept (Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children) eine Möglichkeit, Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) beim Lernen und vor allem bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen.

Anhand konkreter Beispiele, die gerne von den Teilnehmenden mitgebracht werden können, wird das TEACCH-Konzept in seiner Anwendung veranschaulicht und vertieft.

Termin
Donnerstag, 17. Juni 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Mitarbeiter*innen aus dem Bereich der Ambulanten Hilfen der tandem BTL gGmbH

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Rita Schmeing, Heilpädagogin in der Kinder- und Jugendambulanz der Ki.D.T. gGmbH in Reinickendorf-Wedding

Meldeschluss
Montag, 7. Juni 2021

mehr erfahren

Menschen mit Autismus - das TEACCH-Konzept/ Aug 2021

Grundverständnis für Autismus und seine Erscheinungsformen anhand des TEACCH-Konzepts.

Menschen mit Autismus agieren oft in unverständlich erscheinenden Handlungmustern und stellen pädagogische Fachkräfte somit vor Herausforderungen, denen diese oftmals nicht gewachsen sind.

Dieses Seminar weckt ein Grundverständnis für Autismus und seine Erscheinungsformen. Den Teilnehmenden gibt es über das TEACCH-Konzept (Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children) eine Möglichkeit, Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) beim Lernen und vor allem bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen.

Anhand konkreter Beispiele, die gerne von den Teilnehmenden mitgebracht werden können, wird das TEACCH-Konzept in seiner Anwendung veranschaulicht und vertieft.

Termin
Dienstag, 24. August 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Rita Schmeing, Heilpädagogin in der Kinder- und Jugendambulanz der Ki.D.T. gGmbH in Reinickendorf-Wedding

Meldeschluss
Montag, 16. August 2021

mehr erfahren

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (PART®)/ Sept 2021

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ mit dem Professional Assault Response Training (PART)

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (Professional Assault Response Training, PART) ist eine Fortbildung für Fachkräfte, die mit Menschen arbeiten, deren Verhaltensauffälligkeiten sich manchmal in Gewalt ausdrücken.

Durch das Erlernen vorausschauender Maßnahmen, das Verständnis über Auslöser von Gewalt und die Aneignung verschiedener Stressmodelle erlangen Fachkräfte Sicherheit im eigenen Handeln. Weiter werden die wichtigsten Befreiungstechniken aus Gewaltsituationen eingeübt, die dem Verursacher und dem Betroffenen keinen weiteren Schaden zufügen.

Ziele von PART®:

  • Die Fortbildung ist aus der Praxis für die Praxis entwickelt worden. Es dient der Qualifizierung der Mitarbeiter*innen im Umgang mit aggressiven Schutzbefohlenen/Klient*innen vor, während und nach einer Krisensituation.
  • Es kann seine Wirksamkeit am besten entfalten, wenn es in die Struktur der Einrichtung implementiert ist.
  • Höchstes Ziel des PART®-Konzeptes ist: Sicherheit und Würde für Klient*innen und Mitarbeiter*innen.
  • Gefährliches Verhalten muss von herausforderndem unterschieden werden, bevor man handelt.
  • Es ist ein Konzept für Krisensituationen und wird dann eingesetzt, wenn der fachliche Handlungsplan aufgrund einer Krise nicht mehr wirksam ist und das Verhalten gefährlich zu werden droht.
  • Die konsequente Anwendung von primären, sekundären und tertiären Präventionsmaßnahmen führen zur Reduktion von Aggression und Gewalt.

Wir wollen das Selbstvertrauen und die Handlungsmöglichkeiten von Mitarbeiter*innen stärken, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihren Grenzen oder ihrem Geschlecht.

PART® geht davon aus, dass Klient*innen sich sicherer fühlen, wenn sie davon überzeugt sind, dass die mit ihnen arbeitende Person in der Lage ist, kompetent und sicher zu handeln.

Seminarinhalte und Methoden:

  • Informationsblöcke
  • Selbstreflexionsphasen
  • Kleingruppenarbeit
  • Körperübungen zum Ausweichen, sich Befreien, sich Schützen und Festhalten

ACHTUNG!!! Das PART®-Basisseminar versteht sich nicht als Selbstverteidigungskurs. Es werden nur Techniken gelehrt, die den Klient*innen keine Schmerzen zufügen oder sie körperlich schädigen.

Termin
Donnerstag, 9. und Freitag, 10. September 2021, je 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
Mitarbeiter*innen der tandem BTL kostenfrei
externe pädagogische Fachkräfte auf Anfrage

Dozentinen
Magdalena Kurde und Sina Meinhold, Deeskalationstrainerinnen der tandem BTL, Zertifizierte PART® Inhousetrainerinnen ,,Professionell handeln in Gewaltsituationen“

Meldeschluss
Mittwoch, 1. September 2021

mehr erfahren

Erste Hilfe am Kind/ Okt 2021

„Gut zu wissen, was bei einem Kinder-Notfall zu tun ist!“
Wenn Kinder akut erkranken oder sich verletzen, ist schnelle und sichere Erste-Hilfe-Leistung notwendig.

Erste Hilfe ist nicht schwer, jedoch fühlen sich viele in der ersten Konfrontation mit einem Notfall eines Kindes hilflos.
Dieses Seminar vermittelt die notwendigen Informationen für einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit Krankheiten und Notfallsituationen von Kindern wie z. B.

- Kinderreanimation,
- Verbrennungen oder Unterkühlungen,
- Spiel- und Sportverletzungen,
- Fieber, Schock und Bewusstlosigkeit und
- die Abläufe einer Notfall- bzw. Rettungskette.

Der Kurs bezieht sich inhaltlich auf die offiziellen Erste- Hilfe- Richtlinien des DRK und des Europäischen Rates für Wiederbelebung (ERC- European Resuscitation Council).

Für die Teilnehmenden bietet diese Fortbildung eine Plattform zur Klärung individuell auftretender Fragen oder vorhandener Unsicherheiten innerhalb dieses Themas. Das theoretisch erworbene Wissen wird in anschaulichen Übungen vertieft und es werden lebensrettende Handgriffe erlernt.

Termin
Montag, 25. Oktober 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
75,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozent
Birger Holz, Spieltherapeut/-pädagoge, pädagogischer Dozent, staatlich geprüfter Kinderpfleger, Erste Hilfe Ausbilder n. BGG 948 und EH am Kind Lehrberechtigung

Meldeschluss
Montag, 18. Oktober 2021

mehr erfahren

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (PART®)/ Nov 2021

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ mit dem Professional Assault Response Training (PART)

„Professionell handeln in Gewaltsituationen“ (Professional Assault Response Training, PART) ist eine Fortbildung für Fachkräfte, die mit Menschen arbeiten, deren Verhaltensauffälligkeiten sich manchmal in Gewalt ausdrücken.

Durch das Erlernen vorausschauender Maßnahmen, das Verständnis über Auslöser von Gewalt und die Aneignung verschiedener Stressmodelle erlangen Fachkräfte Sicherheit im eigenen Handeln. Weiter werden die wichtigsten Befreiungstechniken aus Gewaltsituationen eingeübt, die dem Verursacher und dem Betroffenen keinen weiteren Schaden zufügen.

Ziele von PART®:

  • Die Fortbildung ist aus der Praxis für die Praxis entwickelt worden. Es dient der Qualifizierung der Mitarbeiter*innen im Umgang mit aggressiven Schutzbefohlenen/Klient*innen vor, während und nach einer Krisensituation.
  • Es kann seine Wirksamkeit am besten entfalten, wenn es in die Struktur der Einrichtung implementiert ist.
  • Höchstes Ziel des PART®-Konzeptes ist: Sicherheit und Würde für Klient*innen und Mitarbeiter*innen.
  • Gefährliches Verhalten muss von herausforderndem unterschieden werden, bevor man handelt.
  • Es ist ein Konzept für Krisensituationen und wird dann eingesetzt, wenn der fachliche Handlungsplan aufgrund einer Krise nicht mehr wirksam ist und das Verhalten gefährlich zu werden droht.
  • Die konsequente Anwendung von primären, sekundären und tertiären Präventionsmaßnahmen führen zur Reduktion von Aggression und Gewalt.

Wir wollen das Selbstvertrauen und die Handlungsmöglichkeiten von Mitarbeiter*innen stärken, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihren Grenzen oder ihrem Geschlecht.

PART® geht davon aus, dass Klient*innen sich sicherer fühlen, wenn sie davon überzeugt sind, dass die mit ihnen arbeitende Person in der Lage ist, kompetent und sicher zu handeln.

Seminarinhalte und Methoden:

  • Informationsblöcke
  • Selbstreflexionsphasen
  • Kleingruppenarbeit
  • Körperübungen zum Ausweichen, sich Befreien, sich Schützen und Festhalten

ACHTUNG!!! Das PART®-Basisseminar versteht sich nicht als Selbstverteidigungskurs. Es werden nur Techniken gelehrt, die den Klient*innen keine Schmerzen zufügen oder sie körperlich schädigen.

Termin
Donnerstag, 11. und Freitag, 12. November 2021, je 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiter*innen der tandem BTL gGmbH und externe pädagogische Fachkräfte

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
Mitarbeiter*innen der tandem BTL kostenfrei
externe pädagogische Fachkräfte auf Anfrage

Dozentinen
Magdalena Kurde und Sina Meinhold, Deeskalationstrainerinnen der tandem BTL, Zertifizierte PART® Inhousetrainerinnen ,,Professionell handeln in Gewaltsituationen“

Meldeschluss
Mittwoch, 1. November 2021

mehr erfahren