Seminarkalender

Hier finden Sie die aktuellen Weiterbildungsangebote vor allem im pädagogischen Bereich, die von eintägigen Veranstaltungen bis hin zu wöchentlichen Modulen ein breites Spektrum umfassen.

Unser komplettes Weiterbildungsprogramm 2019 können Sie hier herunterladen.

 

Naturerlebnis im Motto-Format

Ein Indianer-Tag im Wald für das Erproben von Sinneswahrnehmung und Gemeinschaftsgefühl für pädagogische Fachkräfte.

Die inhaltliche Zielsetzung richtet sich an Pädagog*innen, die mit Kindern im Alter von 4 bis 10 Jahren arbeiten.

Anhand eigener Erfahrungen und Erlebnisse werden Kreativität, lösungsorientiertes Denken und Gemeinschaft wahrgenommen und entwickelt, um solche Naturerlebnisse später an die Kinder weitergeben zu können.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Prävention und Intervention von (Cyber-)Mobbing

Cybermobbing erkennen und angemessen handeln. Zweitägiges Seminar u. a. zum "No Blame Approach".

In diesem zweitägigen Seminar setzen sich die Teilnehmenden mit Mobbing verschiedenster Art auseinander und lernen den "No Blame Approach" kennen, der als Mittel gegen Mobbing genutzt werden kann.

Ein weiterer Schwerpunkt werden gängige Apps und deren Systematik sein, die immer häufiger in öffentlichen Räumen für das sogenannte Cybermobbing genutzt werden.

Mobbing-Prävention über Erkenntnisse aus der Mimik-Forschung sowie die Vorstellung weiterer Methoden der Mobbing-Beratung runden das Seminar ab.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Menschen mit Autismus - das TEACCH-Konzept

Grundverständnis für Autismus und seine Erscheinungsformen anhand des TEACCH-Konzepts.

Menschen mit Autismus agieren oft in unverständlich erscheinenden Handlungmustern und stellen pädagogische Fachkräfte somit vor Herausforderungen, denen diese oftmals nicht gewachsen sind.

Dieses Seminar soll ein Grundverständnis für Autismus und seine Erscheinungsformen wecken und den Teilnehmenden über das sogenannte TEACCH-Konzept (Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped Children) eine Möglichkeit geben, Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) beim Lernen und vor allem bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen.

Anhand konkreter Beispiele, die gerne von den Teilnehmenden mitgebracht werden können, wird das TEACCH-Konzept in seiner Anwendung veranschaulicht und vertieft.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Elterngespräche

Sind Sie eine pädagogische Fachkraft und haben in Ihrem Alltag Schwierigkeiten bei Elterngesprächen?

Dann ist dieses Seminar genau das Richtige für Sie, denn hier haben Sie die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und können gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden über Schwierigkeiten und "Stolpersteine" sowie Bedingungen und Faktoren für ein gelingendes Gespräch reden.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Gebärdenunterstützte Kommunikation Teil 1 (2. Durchgang)

Methode von Prof. Etta Wilken, um es Kindern zu erleichtern, über Gebärden zum gesprochenen Wort zu kommen.

Aufgrund der großen Nachfrage wird dieser erste Teil der Fortbildung in diesem 2. Durchgang erneut angeboten. Hier erlernen die Teilnehmer*innen mindestens 100 Gebärden mit Hilfe einprägsamer Spiele, Lieder und Reime zur Weitergabe in der pädagogischen Arbeit.

Teil 2 der Fortbildung findet am 27.09.2019 statt (ggf. gibt es hier auch einen zweiten Veranstaltungstermin aufgrund großer Nachfrage) und wird neben einer Wiederholung des Gelernten das Spektrum an Gebärden vielfältig erweitern, so dass am Ende etwa 200 bis 250 Gebärden beherrscht werden.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Stressprävention im Wald

Wie schafft man es bei einem hektischen Arbeitsalltag mit all dem Stress gelassen zu bleiben und Ruhe zu bewahren?

Auf der Suche nach Antworten treffen wir uns im Grunewald und werden dort mal eine ganz andere Art von Fortbildung durchführen.

Sie werden den Wald mit allen Sinnen erleben, können sich über individuelle Stressauslöser austauschen, lernen das Stressmodell nach Lazarus kennen und absolvieren Naturerlebnis- und Achtsamkeitsübungen.

Die Rahmenbedingungen dieser Fortbildung sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Das BTHG in den Ambulanten Hilfen

Mit dem BTHG mehr Möglichkeiten der Teilhabe und mehr Selbstbestimmung für Menschen mit Behinderungen schaffen.

Aufgrund der umfassenden Änderungen des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) werden sich Leistungen der Eingliederungshilfe künftig ausschließlich am individuellen Bedarf orientieren, so dass die Fachleistungen klar von den Leistungen zum Lebensunterhalt getrennt und finanziert werden.

Im Seminar lernen Sie den aktuellen Stand der Entwicklungen kennen und werden gemeinsam die Auswirkungen auf die praktische Arbeit erörtern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Vorstellung des neuen Teilhabeinstruments und seiner Nutzung.

Die Rahmenbedingungen des Seminars entnehmen Sie bitte ebenso wie das Anmeldeformular der pdf-Datei.

mehr erfahren

Lernort Praxis 2

Kompetenzorientiertes Mentoring für Erzieher*innen in der berufsbegleitenden Ausbildung - 2. Durchgang.

Die in den letzten Jahren stark veränderte Ausbildung von Erzieher*innen hat zur Folge, dass sich auch Rolle und Aufgabenspektrum der Praxisanleiter*innen und Mentor*innen in der berufsbegleitenden Ausbildung wandeln.

Nachdem der erste Durchgang im März unmittelbar ausgebucht war, bieten wir mit diesem 2. Durchgang erneut die Möglichkeit zu erlernen, wie ein kompetenzorientiertes Mentoring geplant und Entwicklungsprozesse am Lernort begleitet, reflektiert und dokumentiert werden können. Dabei spielt natürlich auch die Arbeitsbeziehung an sich eine wichtige Rolle.

Sie erhalten in diesem Seminar eine Einführung in rechtliche und strukturelle Grundlagen der berufsbegleitenden Ausbildung sowie eine Orientierung zum Erstellen von Beurteilungen.

Ihre eigenen Erfahrungen in der Umsetzung der Lerninhalte werden ausgewertet und gemeinsam aufgearbeitet.

Die Rahmenbedingungen entnehmen Sie bitte der pdf-Datei - hier ist auch das Anmeldeformular enthalten.

mehr erfahren

Gebärdenunterstützte Kommunikation Teil 2

Teil 2 der Fortbildung zum Erlernen von Gebärden für die Erleichterung der Kommunikation bei Kindern, die nicht oder noch nicht sprechen.

Die von Prof. Etta Wilken entwickelte Methode der gebärdenunterstützten Kommunikation soll Kindern die Verständigung erleichtern.

In Teil 1 der Fortbildung im März erlernte Gebärden werden wiederholt und vertieft und um ein breites Spektrum neuer Gebärden erlernt, so dass die Teilnehmenden mit Hilfe von einprägsamen Spielen, Liedern und Reimen ein Repertoire erwerben, das sie in der pädagogischen Arbeit weitergeben können.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Kollegiale Beratung - Aufbaukurs

Kollegiale Beratung als Instrument zur Bewältigung beruflicher Belastungen und Anforderungen.

Diese Weiterbildung ist als Selbsttrainingsprogramm konzipiert, so dass konkrete "Fälle" der Teilnehmenden als Grundlage für das Einüben der Methode der kollegialen Beratung systematisch genutzt werden. Die kollegiale Beratung ermöglicht die Nutzung selbstorganisierter Reflexionssysteme.

Im Basiskurs im Januar wurden zunächst in kleiner Gruppe theoretische Grundlagen gelegt und Handwerkszeug zur Anwendung der Methode vermittelt. Fallbesprechungen, bei denen auch schon die Moderator*innenrolle übernommen wurde, sowie Methodenvarianzen und die Klärung von Fragen zur weiteren Umsetzung rundeten diese Grundlagen ab.

Im Aufbaukurs werden nun Methodenvarianzen aufgefrischt und vor allem die Praxiserfahrungen mit dem Instrument der kollegialen Beratung reflektiert. Die Teilnahme am Basiskurs ist Voraussetzung für den Aufbaukurs.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Richtig gendern leicht gemacht

Geschlechtersensible Sprache in der schriftlichen Kommunikation pragmatisch eingesetzt.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie man über verschiedene Schreibweisen fallspezifisch korrekt gendert, damit eine sprachlich diskriminierungsfreie Kommunikation erreicht werden kann.

Frau Brecht-Hadraschek wird Ihnen als erfahrene Medientrainerin mit Schwerpunkt Online-Kommunikation einen weitreichenden Überblick über Schreibweisen, Alternativen und pragmatischen sowie medienwirksamen Einsatz der geschlechtersensiblen Sprache geben.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Umgang mit Konflikten

Kommunikation gelingt nicht immer - daraus entstehen viele Konflikte. Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg als Lösungsansatz.

In diesem Seminar befassen wir uns mit der Entstehung von Konflikten, mit der Konfliktdeeskalation sowie mit dem Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg. In unterschiedlichen Settings wird der Umgang mit Konfliktsituationen geübt.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Kinderschutz im Kontext der Lebensbedingung Behinderung

Besondere Herausforderungen für Kinder mit Behinderungen - Verletzlichkeiten und Risiken.

In der Fortbildung wird auf die besondere Situation von Kindern mit Behinderungen eingegangen - sie können sowohl in der Familie als auch in Einrichtungen besonderen Risiken und Verletzlichkeiten ausgesetzt sein. Hinzu kommt ihr Recht auf besonderen Schutz.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die biografische Situation von Kindern behinderter Eltern und die Gewährleistung ihres Wohls.

Neben einem theoretischen Input bieten wir Ihnen in diesem Seminar zu beiden Themen eine ausführliche Fallarbeit.

Die Rahmenbedingungen sowie das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte der pdf-Datei.

mehr erfahren

Neue Autorität und gewaltloser Widerstand

Grundlagen-Seminare in zwei Modulen zur Grundhaltung der Neuen Autoriät sowie der Idee des Gewaltlosen Widerstands.

Von Eskalationsdynamiken über Handlungsaspekte der Neuen Autorität (Einstellungen, Konzept, Methoden und Möglichkeiten) bis hin zu Prozessorientierung und professioneller Präsenz als Grundhaltung im Beratungskontext werden die Grundlagen in zwei jeweils dreitägigen Modulen erarbeitet und praktisch eingeübt.

Die genauen Inhalte der Module sowie die Rahmenbedingungen entnehmen Sie bitte der pdf-Datei. Hier finden Sie auch das Anmeldeformular.

mehr erfahren