Coole Schule I an der Jean-Piaget-Schule

Im Projekt Coole Schule I arbeitet unser multiprofessionelles Team mit schuldistanzierten Schüler*innen, um sie wieder an einen regelmäßigen Schulbesuch heranzuführen und schulische Defizite aufzuarbeiten. Dieses schulersetzende Projekt richtet sich an Schüler*innen der Klassenstufe 7-9.

Zielgruppe

  • schuldistanzierte Jugendliche mit teilweise erheblichen Fehlzeiten
  • aktive und passive Schulverweiger*innen
  • Jugendliche zwischen 11 und 15 Jahren
  • Klassenstufen 7-9
  • Gruppengröße: 14 Plätze, gemäß § 27 Abs.2 SGB VIII

Ziele

  • Reduzierung der Fehlzeiten, Aufarbeiten schulischer Defizite, gegebenenfalls sonderpädagogische Diagnostik
  • Training von Anstrengungsbereitschaft und Durchhaltevermögen, Akzeptanz von Grenzen und Regeln
  • differenzierte Förderung fachlicher und sozialer Kompetenzen in kleiner Lerngruppe mit starker Handlungsorientierung. Lehrer*innen und Sozialpädagog*innen begleiten Schüler*innen und Eltern in diesem Entwicklungsprozess individuell und mit fürsorglicher Konsequenz

Umsetzung

In der Orientierungsphase von rund sechs Wochen machen sich die Schüler*innen mit den individuellen Lernmethoden der Kleinklasse vertraut. Die eigenen Motivationen der Schüler*innen werden erkennbar. Pädagog*innen und Schüler*innen sowie deren Eltern bauen Beziehungen zueinander auf und reflektieren sie in regelmäßigen Kontakten. Erst danach entscheidet sich, ob die Schüler*innen im Projekt bleiben.

In der anschließenden Arbeitsphase arbeiten Lehrer*in und Sozialpädagoge*in mit den Schüler*innen Leistungsdefizite auf, fördern ihre Lernkompetenzen und stärken ihre positiven sozialen Verhaltensweisen. Die Verknüpfung der Lebenswirklichkeit der Jugendlichen mit der entsprechenden Wissensvermittlung steht im Vordergrund des schulischen und sozialen Lernens.

In der anschließenden Re-Integrationsphase verabreden alle am Hilfeprozess Beteiligten gemeinsam eine individuelle Anschlussperspektive. Stunden- oder tageweise Teilnahme am Fachunterricht der zukünftigen Klasse bereitet die Re-Integration der Schüler*innen vor.

Finanzierung & Förderung

Das Projekt „Coole Schule I“ ist ein Kooperationsprojekt von Jugendhilfe und Schule. Die Aufnahme in das Projekt ist nur für Schüler*innen der Jean-Piaget-Schule möglich. Diese Hilfe muss vom Jugendamt bewilligt und somit finanziert werden. Dazu ist es notwendig, dass die Eltern einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung nach §27 Abs.2 SGB VIII im Jugendamt stellen.