Zwischen Selbstbestimmung und Macht

Erkennen fachlicher und persönlicher Grenzen in der Arbeit mit jungen Menschen mit Beeinträchtigungen

Wer mit jungen Menschen mit Beeinträchtigungen arbeitet, steht jeden Tag vor Herausforderungen: guten und weniger guten. Was ist, wenn einen die weniger guten Herausforderungen an persönliche Grenzen bringen und was, wenn man fachlich nicht mehr weiter weiß? Wenn man übergriffig wird oder seine Macht über einen Menschen ausspielt, der einem anvertraut wurde.

Was wissen wir im Hinblick auf die Selbstbestimmung von jungen Menschen mit Beeinträchtigungen? Und wie arbeiten wir mit Eltern, wenn die Beziehung zu ihnen schwierig ist?

Wie gehen wir um mit Ekel, Selbstzweifel, Versagen in pädagogischen Prozessen? Und wie gehen wir damit um, wenn die guten Herausforderungen in eine Beziehung umschlagen, die uns und dem Kind nicht gut tut bzw. zu sehr gut tut? Das o.g. Seminar soll in erster Linie eine Plattform sein, um sich auszutauschen und um alles aussprechen zu können, was vielleicht auch in einer Supervision keinen Platz findet, und ein Platz sein für das konsequente Durchdenken von Beziehungsprozessen in der (heil-)pädagogischen Arbeit.

Ziel des Seminars ist es:

  • Fallstricke in der pädagogischen Arbeit erkennen und damit umgehen
  • Klarheit in der Balance von Nähe und Distanz zu finden
  • Fachliche und persönliche Grenzen erkennen und einen Weg des Umgangs finden
  • Annehmen können, was ist – auch, wenn es schwer fällt

Termin
Freitag, 11. Juni 2021, 9.00–16.00 Uhr

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Teilnehmer*innen
maximal 15

Teilnahmebeitrag
40,00 Euro für Mitarbeiter*innen der VdK-Gruppe
95,00 Euro für externe pädagogische Fachkräfte
Im Preis enthalten: Arbeitsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Snacks und Kaffeepausen

Dozentin
Martina Müller, M. A. Pädagogin, Erziehungswissenschaftlerin, Mediatorin und Verfahrensbeistand, Vorstandsfrau des Vereins Leben mit Handicaps e. V. in Leipzig - Kompetenzzentrum für behinderte und chronisch kranke Eltern, tätig bei BEL (Beratungszentrum Ess- Störungen Leipzig), Lehrbeauftragte der Universitäten Leipzig und Oldenburg, Frau mit Behinderung

Meldeschluss
Montag, 31. Mai 2021

 

Das Seminar wird gefördert durch die Werner-Coenen-Stiftung.

Ort: Geschäftsstelle der tandem BTL gGmbH, Potsdamer Straße 182, 10783 Berlin, 1. OG, Raum 1_21 + 1_22

Zurück